Wintertraining mit Smart-Trainer & Zwift

(C) Tacx

Der Winter steht vor der Tür und die Tage sind echt schon extrem kurz, was die Motivation nicht sonderlich fördert. Wenn ich an den Winter denke und daran wie ich sportlich aktiv bleiben soll, stößt mir jetzt schon wieder alles auf. Der Gedanke an meine uralt „Walze“ bzw. noch Rollentrainer genannt, bringt mich zum Heulen. Wie kann ich es denn heuer anlegen, um über den Winter erfolgreich meine Grundlage zu trainieren?

Outdoor – Training

Nur die Harten kommen in den Garten. Tja, so hart bin ich dann auch nicht, um all die kalten Monate über im freien meine Runden zu drehen. An schönen Wochenenden werden wir sicher mal die Räder auspacken und die Straßen unsicher machen und nach der Arbeit bieten sich Nachtausfahrten an, um ein wenig Abwechslung reinzubringen.Tini & ich haben uns nämlich mit einer regelrechten Festbeleuchtung am Rad ausgestattet, um ab und an Mal einen Nightride einzuschieben.

Mein alter Rollentrainer

Wie schon vorher angesprochen, schon alleine beim Gedanken an meine Uralt-Rolle, wird mir schlecht. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass ich heuer wieder auf dieser laut surrenden Rolle meine Zeit verbringen soll. Von Stunden ist hier keine Reden, denn so viel Spaß wie ich bis jetzt hatte gegen die Wand zuschauen, kann man nur von Minuten reden. Es ist aber auch echt zach, wenn man das Gerät nicht mit in der Schwierigkeit verstellen kann (über die Jahre wurde der angebrachte Widerstandsregler defekt). Man radelt quasi immer mit gleich bleibendem Wiederstand und effektiv war das Training daher bislang nie.

(C) Tacx

Die neue Generation „Smart – Trainer“

Da mein alter „Zeit“-Genosse bereits in die Jahre gekommen ist, wird es nun endgültig Zeit für einen Neuen. Der Markt wird seit wenigen Jahren quasi überrollt von interaktiven Rollentrainern, welche auch unter Smart-Trainer bekannt sind. Diese können sich bereits kabellos (per Funk, mittels ANT+ oder Bluetooth) mit PC, Tablets, Smartphone oder kompatiblen Apps verbinden. Einer der bekanntesten Apps ist sicherlich Zwift. Aktuell gibt es Rollentrainier die klassisch mit Hinterrad eingespannt werden, aber auch Direktantriebe (Kraftübermittlung per Kette und Kassette – kein Hinterrad notwendig). Direktantriebe haben meiner Meinung nach den Vorteil, dass sie kaum hörbare Geräusche erzeugen bzw. nur ein leichtes Surren. Die Geräusche die noch erzeugt werden kommen, meist von der Kette bzw Kassette. Elektronisch gesteuerte Trainer können mittels, Radcomputer, Apps oder anderen Trainingsplattformen zielgerecht gesteuert werden – Zwift up your life!

(C) Wahoo

Zwift und Co.

Apps wie zum Beispiel Zwift bieten eigene Worksouts bzw. Trainingspläne an. Im Prinzip, das Einzige was man tun muss, ist sich für ein Workout zu entscheiden und drauf los zu radln. Diese Apps kommunzieren mit deinem Gerät und stellen den Wiederstand automatisch ein. Einen umfangreichen Bericht zum Thema Zwift findet Ihr bei unserem Freund und Blogger Kollegen Martin von 169k.net. Er ist neben uns bereits Experte im Bereich Zwift, und hat sich gezielt mit dem Thema befasst & Features von Zwift detailliert beschrieben.

(C) Martin in Action – 169k.net

Elite Direto

Nach ewigem hin und her, dauerndem Testberichte lesen und etlichen Videos haben wir uns nun auch für einen Smart-Trainer entschieden. Es wird bei uns der Elite Direto. Warum? Er ist neu am Markt und hat meiner Meinung nach ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis. Er gehört sicherlich zur oberen Mittelklasse und kann all das, was wir benötigen. Auch ein großer Vorteil, im Gegensatz zu anderen Modellen, sind die faltbaren Standfüße. So kann man den Trainer über die Sommermonate ideal verstauen. Hier noch ein paar kurze Facts:

  • integrierter Leistungsmesser: +/- 2,5%
  • Wireless Kommunikation: ANT+ & Bluetooth
  • Max. simulierte Steigung: 14%
  • Höchstleistung: 1400 Watt (bei 40km/h) – 2200 Watt (bei 60km/h)
  • Kontrolle über: Smartphone, Tablet, Radcomputer
  • Output: Leistung, Geschwindigkeit, Trittfrequenz
  • Gewicht: 15kg

(C) Elite.it

Die Vorfreude bei uns ist echt riesig und die Motivation steigt. Danke dir Rollentrainer, du warst mir ein langer begleiter, aber du wurdest durch eine innovativere Lösung ersetzt. Ich hoffe der Elite Direto enttäuscht mich nicht und Zwift darf mich gerne süchtig machen. 🙂

Keep you posted.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

siebzehn + 1 =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.